Weltelf! Quatsch!

Nein: ich will nicht die Nominierten in der Weltelf kritisieren. Jeder für sich ist einer der überragenden Fußballer auf seiner Position.

Alisson – Alexander-Arnold, Van Dijk, Sergio Ramos, Davies – Kimmich, De Bruyne, Thiago – Messi, Lewandowski, Ronaldo.

Gut, man darf sich fragen, warum der frisch gewählte Welttorhüter nicht im Tor steht. Ein kleinlicher Einwand, zugegeben. Mich beschäftigt eher der Gedanke: gegen wen soll denn diese Weltelf antreten? Fußball lebt von der Auseinandersetzung, vom Mann-gegen-Mann, von strategischen Entscheidungen, von Geniestreichen und Fehlern. Kurz: VOM SPIEL. Diese Weltelf hat keinen Gegner, ist ein blutleeres Gedankenspiel. Gähn.

Also wäre mein Vorschlag: Fink und Klopp nominieren jeder seine Weltelf und die beiden treten dann gegeneinander an. Der internationale Verband wird begeistert sein: noch ein Spiel, dass man aggressiv weltweit vermarkten kann. Für viel Geld.

Und ich: der Erfinder des Weltspiels. Melde gleich mal die Rechte an…