Der Erfinder des Aschermittwochs.



José Mário dos Santos Félix Mourinho: was für ein schöner Name, zumindest für deutsche Ohren. Trägt auch etwas Heiliges in sich. Was man von dem Namensträger definitiv nicht sagen kann. Er ist stets schlecht gelaunt, mürrisch, aggressiv und ein unvergleichlich schlechter Verlierer, der Trainer von Tottenham Hotspur. Dabei hat er meist gewonnen: Insgesamt acht Meisterschaften und achtmal den Pokal in Portugal, England, Italien und Spanien und je zweimal die Champions League und den UEFA Pokal. Jeder Andere hätte mit einer solchen Erfolgsliste den Rosenmontag erfunden.


Er beschimpft Spieler, Schiedsrichter, Trainer, Funktionäre und Journalisten. Er verbreitet Verschwörungstheorien und Bestechungsvorwürfe, zerreisst gegnerische Trikots und wird gelegentlich sogar handgreiflich.


Best-of: Als Trainer von Real Madrid sprach er 2010 nach einer Niederlage gegen den FC Barcelona von einer Verschwörung der UEFA mit Barcelona, Schiedsrichtern und dem Kinderhilfswerk UNICEF. 2011 wollte er den Assistenztrainer des FC Barcelona in einem Disput nur mal kräftig am Ohr ziehen und stach ihm dabei versehentlich ins Auge. Inzwischen musste er Buße tun und hunderttausende Euro an Strafen bezahlen und viele Sperren auf Tribünen absitzen. Aber beruhigt hat all das ‚The special one’ nicht.


Image Source: Wikimedia Commons